19 | 07 | 2018

22. LEIPZIGER LITERARISCHER HERBST

Building Bridges - Brücken bauen

Die 22. Ausgabe des Leipziger Literarischen Herbstes findet in diesem Jahr zeitgleich mit der „Houston Week" statt – einer Festwoche anlässlich des 25. Jubiläums der Städtepartnerschaft Leipzig-Houston. Dementsprechend lautet das Motto des diesjährigen Literaturfestivals „Building Bridges - Brücken bauen". Im Mittelpunkt steht die US-amerikanische Literatur, insbesondere Autor*innen aus Houston. Ein Übersetzungsworkshop widmet sich den Texten von Lyriker*innen aus der Partnerstadt und wird seine Ergebnisse bei der „Langen Nacht des Literaturübersetzens" einem großen Publikum präsentieren.
Die amerikanischen Gäste stellen sich und ihre Werke dem Leipziger Publikum vor und werden darüber hinaus viele Begegnungen in der Messestadt haben. So wird sich der 22. Leipziger Literarische Herbst mit der „Houston Week" verbinden, den Austausch auf literarischer und gesellschaftlicher Ebene suchen, die vorhandenen Beziehungen pflegen, neue Kontakte knüpfen und ein Grundverständnis für demokratische Prozesse im „Jahr der Demokratie" in Deutschland (Leipzig) und den USA (Houston) vermitteln.
Viele neue Spielorte und Veranstaltungsformate sorgen für eine behutsame Verjüngung des Festivals. Das Spektrum der rund 30 Literaturevents an neun Tagen reicht von der klassischen Lesung über schräge Performances, musikalisch-literarische Veranstaltungen bis hin zu Poetry Slams und Podiumsdiskussionen. Es wird spannend!

Regine Möbius, die gemeinsam mit Steffen Birnbaum viele Jahre als Projektleiterin des LLH aktiv war, verlässt das Lesefestival, um sich neuen Aufgaben zu widmen: Die 74jährige Schriftstellerin und Autorin, u.a. Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrats, Bundesbeauftragte für Kunst und Kultur der Gewerkschaft ver.di und stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS), will sich u.a. um die Vorbereitung des 50jährigen VS-Jubiläums 2019 kümmern.

Den Staffelstab übergeben hat Möbius an Literaturübersetzerin Franka Reinhart. Die 45jährige übersetzt Bücher aus dem Englischen ins Deutsche: Jugendliteratur, Sach- und Fachbücher, Krimis. Sie studierte in Leipzig Übersetzen mit fachlichem Schwerpunkt Psychologie, arbeitet seit mehr als 15 Jahren freiberuflich hauptsächlich auf literarischem Gebiet. 2015 gründete sie einen Stammtisch für Leipziger Literaturübersetzer*innen und ist im Berufsverband der Literaturübersetzer (VdÜ im VS) gut vernetzt.

Wir haben einige Veranstaltungen auf dieser Website schon veröffentlicht. In den nächsten Tagen werden weitere Veranstaltungen ergänzt.
 

Programmheft des 21. Leipziger Literarischen Herbstes

Hier erhalten Sie das Programmheft des
21. Leipziger Literarischen Herbstes als PDF (6,57 KB)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eröffnung des 21. Leipziger Literarischen Herbstes 2017

Regine Möbius zur Eröffnung des 21. Leipziger Literarischen Herbstes   Rainer Totzke und Peter Sloderdijk

Regine Möbius zur Eröffnung des
21. Leipziger Literarischen Herbstes
Fotos: Gaby Waldek

 

v. l.: Rainer Totzke und Peter Sloderdijk